Wie funktioniert der Wortfilter?

Was ist der Wortfilter und wie funktioniert er?

Die Hotelleitung legt fest, welche schlechten, unangebrachten Wörter gefiltert und durch das Wort "bobba" ersetzt werden. Willst du dann im Habbo dieses Wort schreiben, taucht es im Chat als "bobba" auf.

Neben verbotenen Wörtern werden auch E-Mail-Adressen, teils Internetadressen und Zahlen gefiltert (da man zum Beispiel aus Sicherheitsgründen keine Handynummern weitergeben sollte).

Wenn du nun aber trotzdem ein Datum nutzen willst, beispielsweise auf Pokalen, dann schreibe es in dem Format: 1. Januar 2008.

 

Wie stelle ich den Wortfilter an und aus?

Du kannst den Wortfilter ganz einfach an- oder ausschalten, indem du bei der Checkbox einen Haken machst, die sich in deinem Profil unter „Mission“ befindet. Wenn du den Haken herausnimmst, kannst du alle Gespräche ungefiltert mitverfolgen. Wenn du die Box aktivierst, werden alle Wörter im Wortfilter mit einem „bobba“ dargestellt. Diese Option ist erst ab einem Alter von 13 Jahren möglich.

 

Warum muss ich denn 13 Jahre alt oder älter sein, um den Bobba Filter deaktivieren zu können?

Wir nehmen die Sicherheit im Habbo Hotel sehr ernst. Der Wortfilter dient dem Schutz des Nutzers vor jugendgefährdenden Inhalten, dies bedeutet, dass die Habbos nicht in ihren Gesprächen eingeschränkt werden sollen, sondern unser Moderationsteam alarmieren können, sobald unangemessenes, rassistisches oder sexuelles Verhalten festgestellt wird. Das Filtersystem kann somit zu keinem Zeitpunkt deaktiviert werden, denn es läuft zur Sicherheit 24 Stunden, 7 Tage die Woche und filtert für unser Moderationsteam alle Gespräche. Der Nutzer kann jedoch entscheiden, ob er den Filter in seinen Gesprächen aktiv nutzen möchte oder nicht. Habbo Hotel hat sich bei dieser Funktion für eine Altersgrenze von 13 Jahren entschieden, d.h. ab 13 Jahren ist der Filter ausschaltbar, wobei wir uns an den gängigen Empfehlungen, wie z.B. Altersbeschränkungen bei Filmen, orientiert haben.

 

Wenn ich den Wortfilter ausschalte, kann ich dann E-Mail-Adressen und Handynummern öffentlich verbreiten?

Nein, persönliche Informationen wie Handynummern und E-Mail-Adressen werden auch weiterhin gefiltert.

Haben Sie Fragen? Anfrage einreichen
Powered by Zendesk